x Seitenanfang Hardware Einstellungen Datenimport Datenexport Analyse Editieren Plugins Tools System Sonstiges



(Sprung)-Menü ausklappen

TrainingLab Pro FAQ:


Diese FAQ rekapituliert die häufigst gestellten Fragen und versucht eine Antwort darauf zu geben:
(Hinweis: Diese privat unterhaltene Autoren-FAQ bezieht sich auf die kommerzielle TrainingLab Pro Software und zwar auf die jeweils aktuellste Version. Nutzer der (alten) als 'Freeware' deklarierten TrainingLab (ohne Pro Zusatz) können dieser FAQ womöglich auch die ein oder anderen Hilfestellungen entnehmen, die sonst (im Netz), so wie es scheint, schwer einholbar sind. Diese FAQ soll auch dazu dienen, diesem Mißstand etwas zu begegnen (speziell was die Hardware Kategorie betrifft -> da sich im Laufe der Zeit einige diesbezügliche Anfragen gehäuft haben, fällt die Hardware Rubrik etwas umfangreicher aus).
Mehr Support kann ich für die 'Freeware' Version aber beim besten Willen nicht leisten, zumal ich mit der alten Version bzw. deren Vertrieb und der dahinterstehenden Firma auch nicht mehr in Verbindung stehe.
Die Beiträge in dieser FAQ nehmen bewußt keine Rücksicht auf diverse Unterschiede zwischen den einzelnen TrainingLab Derivaten, was alleine schon darin begründet liegt, dass die TrainingLab Pro Version aktiv weiterentwickelt wird.
Das trifft übrigens auch auf das aktuelle Benutzerhandbuch zu.
Von Anfragen bzgl. fehlender Funktionen bitte ich daher abzusehen, meistens liegen diese in einer veralteten Version begründet. In diesem Fall sollte die Software aktualisiert werden bzw. ein Umstieg auf die Pro Version ggfs. ins Auge gefaßt werden, sofern man spezielle Funktionen benötigt oder wünscht. Siehe auch entsprechende Erläuterungen im Endteil dieser FAQ.)




Für die eher lesefaulen Nutzer gibt es visuelle Hilfeanleitungen auf der HowTo-Video Seite
(die aber jene FAQ Beiträge nicht ersetzen kann und auch nicht will!)
TrainingLab Pro HowTo Videos

Hardware:


(in eigener Sache: Die TrainingLab Pro unterstützt zwar diverse Geräte (zum Teil Direktimporte von Garmin, Polar, TomTom, O-Synce, CicloSport, Bryton, Teasi, etc. Geräten), aber die Software ist an keinen Hersteller gebunden und ich stehe mit diesen in der Regel auch nicht (mehr) in Kontakt. Daher kann ich bei etwaigen Hardwareproblemen keinen Support übernehmen, sondern erbitte Sie, in diesen Fällen direkt mit den dahinterstehenden Firmen bzw. deren Support/Hotline Kontakt aufzunehmen, falls die hier aufgeführten Hilfestellungen nicht ausreichen.)
  • Frage: "Mein neuer Rechner verlangt einen Treiber für den o-synce MIXPro ANT Dongle." (Hinweis des Autors: das gilt - soweit ich das abschätzen kann - auch für das o-synce Macro Interface)
    Antwort: Falls Windows den Treiber nicht automatisch installieren kann, so muss man von der o-synce Webseite das dort erhältliche o-synce TrainingLab Setup herunterladen, dieses ausführen und am Ende des Setups den MIXPro/Macro Treiber installieren. Im nächsten Schritt den Dongle resp. das Interface oder das Gerät einstecken und dann sollte Windows hoffentlich in der Lage sein, den Treiber für den ANT Dongle zu finden/installieren.
    Hintergrund: Auf der Dynastream Webseite www.thisisant.com sind die Treiber leider nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich - soweit ich das zuletzt ersehen konnte -, sonst hätte ich hier einen Link einbetten können. Und da zu o-synce seit einigen Jahren keinerlei Kontakt mehr besteht, kann ich 'deren' Treiber in unser TrainingLab Pro Setup auch nicht mehr einbinden.
    Mit anderen Worten, ich halte mich aus den Hardwaregeschichten völlig raus und kann daher für diese Geräte keinen Support übernehmen.

  • Frage: "Meine MIXPro kann trotz eingesteckten ANT Dongle nicht eingelesen werden."
    Antwort: Bei der MIXPro gibt es meines Wissens drei Fallstricke:

    • Die MIXPro muß vor dem erstmaligen Anschluß an einen PC - das gilt für jeden PC, an den die MIXPro erstmalig ausgelesen werden soll - unbedingt in den sogenannten First-Time Pairing Modus versetzt werden (näheres bitte dem offiziellen MIXPro Manual entnehmen)

    • Sofern der Garmin ANT Agent bzw. neuerdings Garmin Express im Hintergrund läuft, müssen diese Programme beendet werden, da diese Garmin Tools den ANT USB Stick exklusiv öffnen. Andere Programme haben dann keinen Zugriff auf den ANT USB Dongle. Alternativ - falls ihr PC über genügend freie USB Ports verfügt - kann ein zweiter ANT USB Dongle an den PC angeschlossen werden, sodass externe Programme dann auf den zweiten (im System freien) ANT USB Dongle zugreifen können.

    • Es sollte/muß(*) der originale MIXPro ANT Dongle (MAXPC) verwendet werden! Das ist ein ANT USB1 Dongle der ersten Generation. ANT USB2 Dongles, der zweiten bzw. dritten (?) Generation, die in der Regel wesentlich preiswerter zu beziehen sind, funktionieren mit der MIXPro bzw. der TrainingLab (Pro) nicht!
      Again, der USB Dongle muß auf der Rückseite als USB1 Typ deklariert sein!
      * ANT USB1 Dongles - also Dongles der ersten Generation - von Fremdherstellern (Garmin, CicloSport, etc.) funktionieren wahrscheinlich auch, sind aber mittlerweile schwer zu bekommen, da diese schon lange nicht mehr produziert werden (und technisch eigentlich auch veraltet sind).
      Weitere Infos bzgl. dieser ANT Dongles gibt es auf DC Rainmakers exzellenter Blog-Webseite: A much better USB ANT+ stick

    Auch hier gilt: bei Problemen bitte direkt den Hersteller-Support kontaktieren.

  • Frage: "Beim Importieren des o-synce Macro wird das Interface nicht gefunden. Im Windows Gerätemananger ist dieses aber korrekt aufgeführt. Was kann ich tun?"
    Antwort: Bitte von der o-synce Webseite das dort erhältliche o-synce TrainingLab Setup herunterladen, dieses ausführen und am Ende des Setups den Macro Treiber installieren.
    Hintergrund: Falls (neuere) Windows Versionen den CP210x Treiber automatisch installieren, fehlen diverse Registry-Einträge, was zur Folge hat, dass der verwendete 'COMPort' nicht in Erfahrung gebracht werden kann. Das Macro Interface basiert auf einen USB->Serial Wandler und wird über virtuelle COMPorts angesprochen.
    Nur der dem o-synce Installationspaket beiliegende Treiber generiert jene Registryeinträge! Neuere Treiber, die man auf der Silabs Webseite herunterladen kann, tun das nicht mehr! Ggfs. erst den älteren Treiber installieren und im zweiten Schritt den Treiber aktualisieren.
    Driver installation
    HINWEIS: das TrainingLab Pro Setup installiert KEINE (externen) Treiber!
    (diese müssen ggfs. direkt beim jeweiligen Hersteller bezogen werden).

    Auch hier gilt: bei Hardwareproblemen erbitte ich Sie, sich mit den betreffenden Firmen direkt in Verbindung zu setzen.

  • Frage: "Die TrainingLab verweigert das Einlesen der MIXPro mit einer 'unbekanntes Datenformat' Fehlermeldung."
    Antwort: In dem Fall weist der Datenspeicher der MIXPro wahrscheinlich korrupte Daten auf.
    Die Daten können leider auch nicht repariert werden -> ich wüßte zumindest nicht wie!
    Hier hilft dann leider nur ein komplettes Löschen des MIXPro Datenspeichers. Falls das auch nicht hilft, sollte die MIXPro komplett resetet werden (das gilt übrigens auch für den Garmin Forerunner 50, da mehr oder weniger dieselbe Hardware -> die MIXPro ist quasi ein Abkömmling des FR50)
    Meistens sind schwache Batterien der Grund für korrupte Daten (siehe auch: Gründe für korrupte Aufzeichnungen)
    Bitte auch beachten, dass diese Geräte wirklich sehr alt sind und wenn überhaupt sich nur noch im Abverkauf befinden (eine weitere Ursachenforschung lohnt da einfach nicht mehr, zumal es sich hierbei wirklich um ein sehr komplexes binäres Datenformat handelt).
    Auch hier gilt: bei Problemen bitte direkt den Hersteller-Support kontaktieren.

  • Frage: "Beim Auslesen des Macro Bikecomputers scheint die TrainingLab in einer Endlosschleife festzuhängen."
    Antwort: Mitunter - wenn der Gerätespeicher sehr voll ist - kann das Auslesen des Gerätespeichers mehrere Minuten benötigen, da der Gerätespeicher immer komplett ausgelesen wird. Da der Macro mit einer Übertragungsrate von nur 9600 bps ausgelesen wird (zum Vergleich, der alte USB 1.0 Standard ist mit 12 MBit/s spezifiziert), dauert der Vorgang bei vollem Gerätespeicher dementsprechend lange.
    Tip am Rande: beim Macro sollte der Protokollspeicher daher nach Möglichkeit nach dem erfolgreichen Einlesen der Activities immer gelöscht werden, was dann kürzere Übertragungszeiten bedingt.
    Es gibt aber auch den eher seltenen Fall, dass der Datenspeicher des Macros korrupte Daten aufweist.
    Unter Umständen kann das dazu führen, dass der Macro beim Auslesen des Gerätespeichers keine valide Endkennung sendet, sodass der Download sehr lange weiterläuft (mehrere Minuten, manchmal > 10 Minuten!). Alle sich im Umlauf befindenden TrainingLab Derivate (inkl. der Pro Version) sollten in dem Fall aber irgendwann die Notbremse ziehen und den Download nach einigen Minuten selbstständig abbrechen (sonst würde der Vorgang theoretisch unendlich lange andauern).
    Mit etwas Glück können einige Aufzeichnungen korrekt eingelesen werden, die betreffende Aufzeichnung wird aber in jedem Fall korrupte Daten aufweisen!
    Auch hier sollte dann nach dem erfolgten Einlesen der komplette Datenspeicher des Macros gelöscht werden, da das Einlesen sonst immer wieder in dieser Endlosschleife verharren wird!
    Meistens sind schwache Batterien - meiner Erfahrung nach reagiert diese Geräteserie auf schwache Batterien mitunter sehr allergisch, zumindest sind mir dadurch bedingte Probleme nicht unbekannt - der Grund für jene korrupten Daten (siehe auch: Gründe für korrupte Aufzeichnungen)
    Bitte auch beachten, dass diese Geräteserie wirklich sehr alt ist und wenn überhaupt meines Wissens nur noch im Abverkauf bezogen werden kann -> ob dieses Phänomen in dieser Form beim Nachfolger (Urban Serie) noch auftreten kann, vermag ich nicht zu sagen (siehe auch nächsten Beitrag).
    Auch hier gilt: bei Problemen bitte direkt den Hersteller-Support kontaktieren.

  • Frage: "Ich nutze ein Gerät der o-synce Urban Serie. Laut Hersteller soll der Urban mit der TrainingLab kompatibel sein, ich finde aber keine entsprechende Importoption."
    Antwort: Kurz und knapp: ich selbst habe diese Geräteserie nie in Händen gehalten und die TrainingLab (Pro) wurde auch nie an diese Geräte angepaßt.
    Bitte beim Hersteller nachfragen, was es damit auf sich hat.
    Nachtrag: laut eines TrainingLab Nutzers 'handelt es sich bei der Urban Serie um umgelabelte Macros mit geringfügigen Änderungen des Gehäuses'. Falls dem wirklich so ist(?), sollte der Geräte-Import des Macro funktionieren...
    Alles ohne Gewähr, da die TrainingLab (Pro) - wie gesagt -, nie an diese Geräte explizit angepaßt wurde und ich seitens des Herstellers in dieser Sache auch nie kontaktiert wurde! Meinerseits gab es für eine entsprechende Importschnittstelle nie eine Freigabe, wenn's funktioniert, ist das schön, falls nicht, dann kann ich daran leider nichts ändern.

  • Frage: "Ich bin auch ein Softwareentwickler und möchte o-s.-Geräte in meiner Software implementieren. Könnten Sie mir bitte die Spezifikationen dieser Geräte mailen?"
    Antwort: Sorry, ich arbeite schon lange nicht mehr mit dieser Firma zusammen und habe auch keinerlei Kontakte mehr zu dieser Firma. Daher kann ich ihnen keine Spezifikationen aushändigen, mal abgesehen davon, dass ich das als Außenstehender auch gar nicht dürfte! (nur am Rande, ich finde es etwas befremdlich, dass diese Art Anfragen in der Regel anonym an mich herangetragen werden -> man wüsste halt schon gerne, mit wem man mailt, aber an diesem Sachverhalt würde das nichts ändern.)
    Bitte beim Hersteller anfragen.

Einstellungen:

  • Frage: "Die TrainingLab Pro kann keine Verbindung zum Internet aufbauen."
    Antwort: Das kann leider viele Gründe haben :-(.
    Bitte kontrollieren sie:
    • ob ggfs. eine Firewall oder ein Antivirenprogramm die TrainingLab Pro daran hindert, auf das Internet zuzugreifen
    • falls sie hinter einem Proxyserver sitzen, ob dieser in den TrainingLab Pro Grundeinstellungen (Kategorie Internet) korrekt zugewiesen wurde
      (auch ein dort falsch eingetragener Proxyserver kann übrigens solche Probleme bereiten)
      Proxy settings

    In der Regel sind das die beiden Hauptfallstricke, die man kontrollieren und ggfs. beheben sollte.

  • Frage: "Die kleine Karte wird in der Analyseansicht nicht mehr angezeigt."
    Antwort: Wahrscheinlich ist die Karte nur deaktiviert.
    Siehe HowTo: Showing the small map in the analyse view
    Hinweis: nach Ablauf der vierwöchigen Testphase wird die kleine Karte deaktiviert (in der Vollversion kann man sie natürlich wieder aktivieren).

Datenimport:


  • Frage: "Irgendwo habe ich gelesen, dass die TrainingLab Pro alte HRMProfil/CicloTour Datenbestände importieren kann."
    Antwort: Ja, dafür gibt es einen Migrationsassistenten.
    Weitere Infos bitte hier entnehmen:
    Datenmigration von HRMProfil/CicloTour Daten
    Hinweis: In HRMProfil/CicloTour konnte man den 'Touren' keine Sportarten zuweisen. Daher wird bei Datenübernahmen von der TrainingLab Pro eine Sportart anhand diverser Parameter (AV-SPD, Aufstiegsmeter, etc.) eigenständig zugewiesen. Je nach Charakter der 'Tour' kann diese Zuweisung auch mal daneben liegen. Das ist kein Bug, sondern technisch nicht anders machbar!

  • Frage: "Ich habe die TrainingLab Pro im Rahmen eines CicloSport CM 9.3A(+) Gerätekaufs erworben. Wie kann ich den CM 9.3A mit der TrainingLab Pro auslesen?"
    Antwort: Die Vorgehensweise bitte diesem FAQ Eintrag entnehmen:
    CicloSport Import Plug-in
    Siehe auch HowTo Video: Geräteimport (CM 9.3A)

  • Frage: "Ich nutze einen aktuellen Garmin Laufcomputer. Wie lese ich diesen am besten ein?"
    Antwort: Sofern der Garmin als USB Mass Storage Speicher angesprochen werden kann und das FitFile Format unterstützt bietet sich der Dateiimport an. Siehe HowTo Video: Dateiimport

    File import

    Generell empfehle ich immer den dateibasierten Import, falls die jeweiligen Geräte das zulassen. Anderenfalls muß man schauen, ob die TrainingLab Pro einen Direktimport des betreffenden Gerätes erlaubt. Siehe TrainingLab Pro Plugin Seite

  • Frage: "Wie kann ich die Daten meines TomTom Runner 3 / TomTom Spark 3 am besten einlesen?"
    Antwort: Am einfachsten geht das ebenfalls über den dateibasierten Import.
    Siehe Ausführungen hier: TomTom Spark 3 / Runner 3 Daten importieren

  • Frage: "Ich nutze einen Garmin Edge 1000 Bike-Computer. Seit dem letzten Firmware Update kann mein Edge mit der TrainingLab nicht mehr eingelesen werden, Fehlermeldung FitFile incompatible!"
    Antwort: Bitte auf TrainingLab Pro >= 7.12 updaten (by the way: die TrainingLab ohne Pro Zusatz kann und wird jene Daten auch zukünftig aus bekannten Gründen nicht einlesen können, für den Fall, dass der Begriff TrainingLab jetzt nicht zufällig verwendet wurde).
    File import
    Hintergrund ist der, dass Garmin das FitFile Format grundlegend erweitert hat (FIT 2.0), sodass das FitFile Import Plugin neu programmiert werden musste.
    Siehe z.B. meinen Beitrag im Tour Forum und die Ausführungen hier bzgl. TrainingLab Pro Vers. 7.12.

  • Frage: "Ich nutze ein Garmin Outdoor Gerät der Oregon Serie. Wie lese ich diesen am besten ein?"
    Antwort: Vorweg: die TrainingLab Pro zielt primär auf die Sportanalyse ab. Zwar kann die TrainingLab Pro auch reine GPS-Daten zum Zweck der Trackauswertung importieren, aber das ist im Grunde genommen nur eine Nebenfunktionalität.
    Viele aktuelle Garmin Outdoor Geräte können mittlerweile mit ANT+ basierten Sendern (HF, Trittfrequenz, etc.) gekoppelt werden, sodass auch diese Sport Parameter zur Verfügung stehen (und somit auch eine Sportarten basierte Analyse möglich ist, wenngleich das aber wie gesagt kein Muß ist).
    Ansonsten gilt aber das bereits zuvor Gesagte, am besten die Activities (Trackaufzeichungen) über den Mass Storage Modus direkt dateibasiert importieren.
    Sehr gute Infos zum Oregon - die auch auf viele andere Garmin Ourdoor Geräte übertragen werden können - gibt es z.B. hier: Garmin Outdoor-GPS-Geräte: Speicher, Dateien
    und hier: Garmin Oregon 600/650 - Alle wichtigen Einstellungen

  • Frage: "Ich nenne einen Fitness Tracker mein Eigen. Kann man dessen Daten mit der TrainingLab Pro auswerten?"
    Antwort: Das kommt darauf an, in welcher Form - und ob überhaupt - der Fitness Tracker die Daten speichert und ob der Hersteller/Anbieter den Zugriff auf die Daten ermöglicht.
    Generell ist zu sagen, dass die meisten Fitness Tracker die gesammelten Daten nur rudimentär speichern, sodass ein Import dieser Daten in externe Trainingsauswertungsprogramme nur bedingt Sinn macht.
    Ich kann jetzt nur für einen Garmin vivosmart HR sprechen, da ein Familienmitglied diesen Tracker nutzt.
    Dieser Fitness Tracker - und wahrscheinlich alle Tracker dieser Leistungsklasse, die auch eine stetige Aufzeichung der HF Werte zulassen - können explizit Aktivitäten - nur Aktivitäten machen in der TrainingLab Pro Sinn - protokollieren.
    Und Garmin ist eine der Firmen, die eingesehen haben, dass ein leichter Zugriff auf die Daten, um diese z.B. in Drittprogrammen auswerten zu können, Sinn macht und auch userfreundlich ist. Über das Garmin Connect Webinterface kann man die mit dem vivosmart HR protokollierten Aktivitäten exportieren. Entweder im FitFile- oder im TCX Dateiformat.
    Diese exportierten Daten kann die TrainingLab Pro importieren. Leider enthalten diese exportierten Daten keine SPD-Werte, sodass man diese im TrainingLab Pro Rohdateneditor automatisch anhand der Zeit-/Distanzwerte berechnen lassen muß.
    Fazit: ja, bestimmte Fitness Tracker erlauben den Import der Daten, ob das Sinn macht und den Aufwand Wert ist, darüber will ich mir keine Meinung anmaßen. Für mich selbst wäre das als Notbehelf im Urlaub eine Ausweichmöglichkeit, im normalen Alltagseinsatz würde ich aber doch eher zu einem echten Sportcomputer anraten.

  • Frage: "Ich nutze einen aktuellen Polar Computer. Leider scheint das Polar Plugin diesen nicht (mehr) zu unterstützen."
    Antwort: Aktuelle Polargeräte, wie z.B. Polar V800, Polar V650 und andere, können m. W. von 'Drittprogrammen' nicht mehr nativ ausgelesen werden, sondern diese Geräte müssen über die Polar FlowSync Software, die die Daten direkt zum Polar Webservice hochlädt, ausgelesen werden. Von dort - also über das Polar Webportal - können die Activities exportiert werden (ich empfehle das TCX Format, solange Polar nicht alternativ das FitFile Format anbietet - das de facto mittlerweile als Industriestandard in der Sportgerätebranche gelten dürfte).
    Diese Exporte können dann in der Regel in die TrainingLab Pro importiert werden.
    Siehe Erläuterungen hier: How do I export individual training sessions from Polar Flow web service?
    Leider ist dieses Handling derzeit sehr umständlich, was darin begründet liegt, dass Polar den Zugriff auf die gespeicherten Gerätedaten in gewisser Weise (ab)kapselt (was insofern schade ist, als dass Zugriffe auf Basis von Mass Storage Devices und standardisierten Dateiformaten, wie das einige andere Firmen mittlerweile handhaben, m. E. anwenderfreundlicher sind und eben auch Thirdparty Programmen den Zugriff auf die Daten erheblich erleichtert). Ob ich das zukünftig optimieren kann, kann ich im Moment leider nicht versprechen.

    Es gibt ein Open Source Tool Namens Bipolar, das sich in den FlowSync Prozess einbetten kann, sodass die zum Polar Webservice hochzuladenden Activities, lokal auf der eigenen Festplatte gespeichert werden können.
    In Kombination mit dem in der TrainingLab Pro integrierten Autoimport oder den FolderWatcher könnte man auf diese Weise eventuell den Einlese-Prozess automatisieren.
    Leider fehlen mir dbzgl. Erfahrungswerte und ich bin auch nicht im Besitz jener neuen Polar Geräte, sodass ich nicht abschätzen kann, ob diese Variante funktioniert oder nicht. Auch muß angemerkt werden, dass sich dieses Tool in den FlowSync Prozess ein'hookt'. Das ist prinzipiell nichts schlimmes, aber von Polar so nicht vorgesehen und könnte von Polar durch eine Aktualisierung der FlowSync Software, jederzeit unterbunden werden.
    Kurzum, dieses Tool wäre ggfs. eine Alternative, aber wie gesagt, ich kann das leider mangels Equipement nicht eruieren. Experimentiertfreudige User können sich mit mir aber gerne in Verbindung setzen.


    Zusatz (04.12.2016): TrainingLab wird ab Vers. 7.21 in Kombination mit einem neuen Import Plugin und der externen Anwendung v800_downloader testweise neuere Polar Computer (Polar V800 und Polar M400 Geräte wurden damit getestet) direkt via USB Kabel einlesen können.
    Dieses neue Import-Plugin befindet sich derzeit noch in der Testphase und wird vermutlich in Kürze zusammen mit TrainingLab Pro Vers. 7.21 veröffentlicht werden.
    Weitere Infos: Neuere Polar Computer direkt auslesen

  • Frage: "Ich nutze einen Teasi One Bike Computer. Wenn ich dessen Fitfiles in die TrainingLab Pro importiere weisen diese ein um ein Tag versetztes Datum auf."
    Antwort: Unter Vorbehalt: Soweit ich das beurteilen kann scheint das ein Bug in der Firmware des Teasi zu sein.
    Siehe z.B. jene Beiträge im IBC Forum
    Leider kann die TrainingLab Pro nicht erkennen, ob der Zeitstempel falsch oder korrekt ist, sodass auch keine Autokorrektur vorgenommen werden kann.
    Workarounds:
    1. Anstatt der *.fit Dateien können auch *.gpx Dateien des Teasi eingelesen werden (obwohl ich selbst heutztage immer das *.fit Format bevorzugen würde!).
    Hierfür bitte die aktuellste Version (wichtig -> da ich auf Anfrage eines Teasi Users ein paar Anpassungen am GPX Import Plugin für jene Teasi *.gpx Dateien vorgenommen habe) des TrainingLab Pro GPX Import Plugin installieren: TrainingLab Pro GPX Import Plugin
    2. Im TrainingLab Pro Tagebuchdialog kann die Trainingseinheit ggfs. manuell verschoben werden (was sich aber sicherlich nur bei vereinzelten Importen anbietet)
    Siehe HowTo: Edit the date of an existing activity

  • Frage: "Welche Geräte kann die TrainingLab Pro einlesen?"
    Antwort: Darauf gibt es keine allgemeingültige Antwort, da die Importfunktionalität mittels externer Plugins realisiert wurde.
    Wenn die Importfunktionen der fest implementierten Formate (*.fit, diverse Geräte, die bereits in der der Vorgängerversion native implementiert waren) nicht ausreicht, lohnt daher ein Blick auf die offizielle Pluginseite: TrainingLab Pro Plugins (Diese Plugins sind mit der Vorgängerverison nicht kompatibel!)

  • Frage: "Mein Trainingscomputer ist während der Aufzeichnung abgestürzt und nun kann die TrainingLab Pro die aufgezeichneten Daten nicht importieren (korruptes FitFile Format). Gibt es eine Möglichkeit, doch noch an die Daten zu kommen, d.h. diese zu importieren?"
    Antwort: Beim FitFile Format handelt es sich um ein binäres Format, bei dem korrupte Bytes in der Regel leider verheerende Folgen haben.
    Folgende Tools können unter Umständen die Daten retten in dem sie korrupte FitFiles reparieren (können):
    • Garmin online fit repair tool
    • Offline FitFile Repair Tool
      Wirklich mächtiges offline FitFile Repair Tool, das neben der eigentlichen Reparatur korrupter Fitfiles viele weitere Funktionen bietet. Defacto handelt es sich hier um eine sehr mächtige Toolbox.
      In eigener Sache: Mathias, der Autor des FitFile Repair Tools, hat mir bei der Implementierung des Strava Uploaders - Strava ist bzgl. des FitFile Formats nämlich sehr wählerisch -, mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Daher will ich an dieser Stelle die Gelegenheit ergreifen, mich bei ihm noch mal explizit zu bedanken.

Datenexport:

  • Frage: "Ich würde gerne das Strava Plugin nutzen. Wenn ich den Stravaexport aufrufe, öffnet sich die Strava Anmeldeseite in einem neuen Fenster, dann passiert aber nichts weiter, ich kann meine Eingaben nicht bestätigen."
    Antwort: Dieses Problem kann auftreten, wenn die Sicherheitseinstellungen im Internet Explorer zu hoch justiert wurden.
    In der Version 7.05 wurde für diesen Fall ein Fallback implementiert, ich kann aber nicht garantieren, dass dieser interne Workaround in allen Fällen funktioniert. Wenn nicht, dann müssten die Sicherheitseinstellungen dann doch zumindest einmalig für die Anmeldung herabgesetzt werden. TrainingLab Pro nutzt für die Anmeldungsprozedur den Internet Explorer.
    Auch funktionieren die meisten Clouddienste respektive die Anmeldeprozedur zu diesen leider nicht mehr unter Windows Versionen <= Windows XP, da von Seiten der Clouddienste nur noch aktuelle Windows Versionen unterstützt werden.

  • Frage: "Wenn ich eine zuvor importierte Activity später wieder als FitFile exportiere, werden nicht alle Parameter der Original-Activity exportiert. Dadurch gehen wichtige Parameter verloren."
    Antwort: Die TrainingLab Pro exportiert nur jene Parameter, die intern von der jeweiligen TrainingLab Pro Version unterstützt und abgespeichert werden. Parameter (Datenreihen) die die TrainingLab Pro intern nicht speichert, können - alleine schon technisch bedingt - nicht exportiert werden.
    Wer seine Activities mit anderen Auswertungsprogrammen oder Webportalen - mit allen von seinem verwendeten Gerät unterstützten Parametern/Datenreihen - auswerten will, sollte/muß demzufolge dafür die Original-Aufzeichnungen (Dateien) verwenden.
    Das ist auch keine TrainingLab Pro spezifische Besonderheit, sondern trifft meines Wissens auf so ziemlich jedes Auswertungsprogramm zu.

Analyse(funktionen):


  • Frage: "Meine Schwimmeinheit wird leider nicht korrekt dargestellt."
    Antwort: Das hier Beschriebene gilt für Garmin Schwimmaufzeichnungen, die explizit mit 'Schwimmfähigen' Geräten aufgezeichnet wurden. Schwimmeinheiten, die mit normalen Sportcomputern aufgezeichnet wurden, können in allen Analyseansichten ausgewertet werden, wobei diese Aufzeichnungen in der Regel keine Herzfrequenzdatenreihen enthalten und sprunghafte SPD-Werte aufweisen.
    Garmin Schwimmaufzeichungen: Derzeit werden nur Garmin FitFile basierte 'Schwimmaufzeichnungen' korrekt ausgewertet.
    Da Garmin Schwimmaufzeichnungen in einem speziellen Format protokolliert werden, müssen die Daten für die weitere Darstellung gesondert aufbereitet werden.
    Bitte in die sogenannte Sportanalyseansicht (per Tabwechsel) wechseln, nur in dieser Ansicht werden Schwimmdaten korrekt moduliert.
    Die gesplittete Ansicht, die Höhenprofil- und GPS-Ansicht können reine Schwimmdaten nicht korrekt abbilden!
    Swim activity

Editier(funktionen):


  • Frage: "Meine importierte Trainingseinheit weist leider ein falsches Datum auf. Kann man dieses nachträglich ändern?"
    Antwort: Ja, das geht über den Trainingstagebuchdialog.
    Siehe HowTo: Edit the date of an existing activity

Plugins:


  • Frage: "Ich nutze eine Withings Waage und das Withings Plugin. Leider werden seit einiger Zeit die Gewichtsdaten über das Plugin nicht mehr aktualisiert."
    Antwort: Bitte in der Withings App - oder alternativ direkt im Withings Webservice - nachschauen, ob die Gewichtsdaten überhaupt auf deren Server hochgeladen wurden. Manchmal gerät der Synchronisierungsprozess (WLAN-Waage -> Withings Server) ins Stocken und sofern die Daten der Waage nicht zu Withings hochgeladen werden, erhält die TrainingLab Pro beim Synchronisieren mit dem Withings Webdienst natürlich auch keine Daten.
    Die aktuellen Daten müssen in jedem Fall in der Withings App zu sehen sein! Ggfs. die Withings Waage über die App neu zuweisen (was bei mir bisher immer Abhilfe geschaffen hat).

Tools:


  • Frage: "Ich nutze den in der TrainingLab Pro integrierten Routeneditor. Leider habe ich des öfteren Probleme mit dem Nachfahren der Route auf meinem N2C. Da diese Funktion explizit beworben wurde, bitte ich zeitnahe um Nachbesserung!"
    Antwort: Beim ersten Aufruf/Start des Routeneditors erscheint nicht ohne Grund eine etwas längere Erläuterung.
    Mal abgesehen davon, dass die Bemerkung '... Probleme mit dem Nachfahren der Route...' sehr schwammig ist, gibt es dazu nicht viel zu sagen. Der Routeneditor wird auch nicht mehr weitergepflegt, sondern war immer schon primär für den reinen Privatgebrauch von mir entwickelt worden (man könnte sagen, es war eine Art private Machbarkeitsstudie, die dann aufgrund diverser negativer Erfahrungen von mir aber eingestellt wurde). Die Veröffentlichung erfolgte nur, weil mich einige Navi2Coach User darum gebeten hatten. Das Tool wurde nie von irgendjemandem explizit in Auftrag gegeben. Explizit beworben wurde dieses Tool m. W. nie (zumindest kann ich mich nicht erinnern, das jemals getan zu haben!).
    Mittlerweile nutze ich wieder einen navigationsfähigen Garmin Edge und fahre damit sehr gut. By the way: ich besitze nicht mal mehr einen funktionierenden N2C, selbst wenn ich wollte, könnte ich an dieser Baustelle also nichts weiter feintunen.
    Mein - zugegeben - sehr subjektives Fazit: Wer eine echte Navigation benötigt, kommt meines Erachtens um ein routingfähiges GPS Gerät ohnehin nicht herum. Es sei denn, man verwendet eine Krümel(Track)spur, der man nachfährt, was bedeutet, dass man immer die 'Kartantrackansicht' geöffnet haben muß. Sich alleine auf die statischen Pfeilvorgaben zu verlassen, das wird m. E. systembedingt nicht immer zufriedenstellend funktionieren. Das ist aber wie gesagt eine subjektive Einschätzung.
    Siehe auch meinen Blogbeitrag: Navigationsfähige GPS Radcomputer

    N2C User sollten die offizielle Hersteller FAQ aufsuchen. Dort wird das Thema mehrfach erörtert: N2C Hersteller FAQ
    Ob Klaus (der geniale Kopf hinter GPSies) die Quadratur des Kreises hinbekommen hat und automatisiert Routen generieren kann, die in allen Fällen problemlos auf statisch operierenden Navigationsgeräten funktionieren, vermag ich nicht zu sagen.
    Das ist - und war! - aber definitiv nie meine Baustelle... (und ich hoffe, mit diesem etwas längeren Monolog nun etwas Licht gespendet zu haben, was es mit dem Routeneditor eugentlich auf sich hat)
    Der Routeneditor hat dennoch eine zentrale Funktion in der TrainingLab Pro: externe Map-Provider können nur über den Routeneditor eingebunden werden: externe Tile Server einbinden.
    Daher macht es auch keinen Sinn, den Routeneditor auf die interne Streichliste zu setzen :-)
    By the way: ich selbst habe den Routeneditor früher ab und an als (Routen/Track) *.fit-> *.gpx Konverter benutzt (was aber auch nie die Intention des Programmes war, sondern nur ein Nebeneffekt).
    Route editor

  • Frage: "Wie kann ich die Trainingsplanvorgaben von www.trainingsplan.com direkt auf mein ScreenEye/Navi2Coach Gerät hochladen?"
    Antwort: Es gibt keinen Automatismus. Soweit mir bekannt, können 'ScreenEye' und 'N2C' nur manuell erstellte Workouts (entweder mit meinem TrainingLab (Pro) Workout Editor generiert oder mit welchem Tool auch immer?) handeln. Die Workouts müssen besonders gestaltet sein, damit die ScreenEye/N2C diese importieren und abarbeiten können.

  • Frage: "Kann ich auch (geplante) Plan-Trainingsdaten direkt von TrainingLab.com (evt. über PC) auf mein Navi2Coach runterladen?"
    Antwort: Nein. Das N2C kann die zum Teil komplexeren Trainingsvorgaben des www.trainingsplan.com Webservices nicht handeln.
    Das bedeutet, dass Trainingsvorgaben nicht direkt auf das N2C überspielt werden können (weder direkt noch über irgendeine mir bekannte Software). Mir ist auch kein Dienst/Webportal/Software bekannt, das das N2C direkt mit Trainingsvorgaben 'füttern' könnte.
    Das www.trainingsplan.com Webportal kann nur eine grobe Vorgabe liefern, die dann via des in der TrainingLab (Pro) integrierten Workout Editors manuell erstellt ('nachempfunden') werden muß, um jene manuell erstellten Workouts an das N2C übergeben zu können.

  • Frage: "Diese Antwort kann ich nicht akzeptieren! Auf einem Webportal wurde explizit damit geworben, dass die ScreenEye ihre Trainingspläne direkt übernehmen kann (von einer manuellen Erstellung der Workouts war keine Rede)."
    Antwort: Bitte setzen Sie sich direkt mit dem Webportal oder der dahinter stehenden Firma in Verbindung.
    Meinerseits wurde diese Funktionalität sicherlich nie in Aussicht gestellt (ich wüsste wirklich nicht wann und wo!?). Auch möchte ich an dieser Stelle noch einmal explizit hervorheben, dass das TrainingLab Projekt an keinen Hersteller gebunden ist und demnach unsererseits auch keine an bestimmte Geräte geknüpften Funktionen in Aussicht gestellt werden.
    Sofern im Web diesbezüglich irgendwelche Aussagen getätigt wurden, sind diese mit uns nicht abgestimmt worden.
    Kurz: diese Funktion gab es nie und wird es - mangels Kooperation - voraussichtlich unsererseits - zumindest was die hier genannten Geräte betrifft - wohl nie geben! Ich betone und verwende an dieser Stelle das 'unsererseits' bewußt mehrfach, da ich natürlich nur für uns selbst sprechen kann. Es ist gut möglich, dass die hinter den genannten Geräten stehenden Firmen mittlerweile Kooperationspartner gefunden haben, die jene Funktionaltäten realisieren. Aber das sollten sie dann bitte mit den Firmen direkt abklären!
    In eigener Sache: ich habe zu der hinter der ScreenEye (gilt auch für das N2C) stehenden Firma seit Ende 2012 - wie mehrfach erwähnt - keinerlei Kontakt mehr -> spezifischer Support sollte daher besser direkt bei der dahinterstehenden Firma eingeholt werden.

  • Frage: "Ich bin selbst Softwareentwickler (Anmerkung Autor: wieder mal ein Entwicker mit einer anonymen Wegwerf-Mailadresse, was immer so seriös rüberkommt :) ). Ich meine, aus dem Workouteditor als auch aus dem Routeneditor hätte man wesentlich mehr machen können. Auch kann ich nicht verstehen, daß man in den Workouteditor keine *.fit workouts importieren kann."
    Antwort: Ähm, wie lautet jetzt die Frage? Ja, man kann immer mehr daraus machen (manchmal sollte man das dann auch selbst tun und nicht groß daherreden) :-)
    Zum Routeneditor und dessen Entstehungsgeschichte wurde weiter oben alles gesagt. Das Ding war nie für die Öffentlichkeit bestimmt, auch wenn das - wie ich mittlerweile weiß - in diversen Foren wohl etwas anders dargestellt wurde.
    Was den Workout-Editor betrifft, will ich noch soviel anmerken: das gesamte N2C Projekt, war, was die Anpassungen der TrainingLab betraf, zeitlich arg reglementiert. Genauer: das Projekt war noch gar nicht abgeschlossen, als mir mitgeteilt wurde, dass die TrainingLab ad hoc eingstellt würde. Letztlich blieben für die gesamten N2C-Anpassungsarbeiten ca. zwei - drei Monate. In der Zeit wurde von mir ein N2C Konfigurationstool programmiert, ein Workout-Editor für das N2C programmiert und entsprechende Anpassungen an der TrainingLab vorgenommen (inklusive der Unterstützung von GPS Daten und einer einfachen GPS-Ansicht, was bis dato nicht implementiert und in der TrainingLab auch nicht vorgesehen war) plus Testing und Bugreporting diverser N2C Firmware Versionen. Das alles ohne richtiges Pflichtenheft.
    Ich denke, dafür kann sich das Ergebnis durchaus sehen lassen. Die TrainingLab war nämlich immer schon eine reine One-Man-Show, auch wenn in diversen Foren womöglich kolportiert wurde, ein ganzes Entwicklerteam würde sich derer annehmen. Und da ich mir denken kann, aus welcher Ecke jene Kritik stammt, habe ich mir jetzt mal die Freiheit genommen, das Thema aus meiner Perspektive darzustellen.
    Und dass am besagten Workout-Editor nicht mehr weiterprogrammiert wurde und wird, wer will mir das verübeln, wenn man sich vor Augen hält, dass die Reichweite dieses Editors doch arg begrenzt zu sein scheint!?
    Ein Import bestehender Fit-Workouts ist nicht vorgesehen, zumal das aufgrund der Spezifität wirklich sehr komplex zu implementieren wäre (was auch der Grund sein dürfte, dass mir kein Tool bekannt ist, welches jene Importfunktion unterstützt -> falls es dieses Tool doch geben sollte, dann spricht ja nichts dagegen, dieses Tool zu nutzen.

System:

  • Frage: "Wie kann ich das Programm ohne Internetzugang updaten?"
    Antwort: Sofern ihr PC keinen Zugriff aufs Internet hat, bitte das aktuelle TrainingLab Pro Setup über einen anderen PC beziehen, die Setup-Datei auf ein Medium (USB Stick, etc.) ziehen, auf das auf ihrem Rechner zugegriffen werden kann und die TrainingLab Pro durch Drüberinstallation der neuen Version (von eben jenem Medium) aktualisieren (was anderes macht das Online-Update übrigens auch nicht).

  • Frage: "Nachdem ich eine Sicherung von einem anderen PC eingespielt habe, kann die TrainingLab Pro nicht mehr gestartet werden.
    Das Programm versucht eine Verbindung zum Internet herzustellen, mein Arbeits-PC hat aber keinen Zugriff aufs Internet. Warum passiert das?"
    Antwort: Das kann vorkommen, wenn z.B. auf dem Zweit PC eine aktuellere TrainingLab Pro Version installiert ist, was dann zur Folge haben kann, dass Datenbankdateien, etc. inkompatibel zueinander sind.
    Damit die ältere TrainingLab Pro in diesem Fall an den Datenbankdateien keinen Schaden anrichten kann, muss die TrainingLab Pro zwingend aktualisiert werden. Das ist sozusagen eine Schutzsperre, um größeren Schaden zu vermeiden!
    Auch hier gilt: Sofern der betroffene (Arbeits)Rechner keinen Zugriff aufs Internet hat, bitte das aktuelle TrainingLab Pro Setup über einen anderen PC beziehen, die Setup-Datei auf ein Medium (USB Stick, etc.) ziehen, auf das auf dem Arbeitsrechner zugegriffen werden kann und die TrainingLab Pro durch Drüberinstallieren der neuen Version (von diesem Medium) aktualisieren (was anderes macht das Online-Update übrigens auch nicht).
    Dann kann die TrainingLab Pro die Datenbankdateien wieder sicher handeln und alles ist gut :-)

  • Frage: "Die von ihrer Webseite bezogene Setup-Datei ist jedesmal korrupt und kann nicht ausgeführt werden!
    Antwort: Das liegt vermutlich an ihrem Antiviren-Programm. Zumindest ein Antiviren Programm mit dem Buchstaben 'A' am Anfang scheint das Herunterladen von unseren Servern zu blockieren bzw. kann zu korrupten Downloads führen. Leider können wir dagegen wenig ausrichten. Unsere Webseite ist zu klein - weist zu wenig Traffic auf -, was zufolge hat, dass unsere Webseite als unseriös eingestuft wird. Zumindest aktuelle Versionen jenes Antiviren-Programm scheinen mittlerweile aber eine entsprechende Hinweismeldung auszugeben, nachdem diese Blockade eine zeitlang auch ohne jegliche Rückmeldungen erfolgte.
    Einziger uns bekannter Workaround: das Antiviren-Programm zumindest temporär für den Download deaktivieren. (mich kotzt das auch an, da das in meinen Augen eine moderne Form der Wegl§$%& ist)

  • Frage: "Ich nutze die Cloud-Sync Funktion. Leider kann ich mich auf meinem Windows XP Rechner nicht in Dropbox anmelden."
    Antwort: Windows XP wird seitens Dropbox leider nicht mehr unterstützt.
    Wenn diese Funktionalität unbedingt benötigt wird, kann man eventuell mittels Autentifizierung auf einem anderen Rechner mit einem aktuellen Windows System und Kopieren der OAuth Anmeldedaten die Sync-Funktion auf einem Windows XP-System ermöglichen. Generell ist aber anzumerken, dass auf 'veraltetete' Betriebssysteme nicht in allen Fällen Rücksicht genommen werden kann.
    Weiterführende Informationen ggfs. auf Anfrage per EMail.

  • Frage: "Ich möchte die Cloud-Sync Funktion nutzen. Beim Aufruf der Sync-Funktion erhalte ich permanent die Meldung, dass der OneDrive Service nicht verfügbar sei."
    Antwort: In dem Fall kann unter Umständen das Löschen des Internet Explorer Cache Abhilfe schaffen (ggfs. auch das Löschen der Cookies und Websitedaten?).

    Siehe Screenshots (Windows 10 User: diese Daten müssen wirklich im Internet Explorer und nicht im neuen Edge Browser! - gelöscht werden):

    Internet Exlporer Internet Exlporer

  • Frage: "Ich nutze die Cloud-Sync Funktion und verwende die TrainingLab Pro auch als Tagebuch, in dem ich täglich meine Personendaten einpflege. Wenn ich nun eine Synchronisation anstoße, werden keinerlei Daten synchronisiert."
    Antwort: Die Synchronisation setzt derzeit auf aktive (*) Trainingseinheiten auf.
    Das heißt, es werden nur dann Daten synchronisiert bzw. auf den Syncserver hochgeladen, wenn mindestens eine neue Trainingseinheit hinzugekommen ist. Solange also keine neuen (aktiven) Trainingseinheiten (Activities) vorliegen, läuft die Synchronisation daher ins Leere.
    Derzeit sind hinsichtlich dieser Sync-Logik keine Änderungen geplant (auch wenn es einige Überlegungen meinerseits gibt).
    * Aktive Trainingseinheit bedeutet eine Trainingseinheit, die mit einem Sportcomputer aufgezeichnet wurde (keine manuell Angelegte!).

  • Frage: "Unter welchen Windows Systemen ist die TrainingLab lauffähig?"
    Antwort: Die TrainingLab ist eine traditionelle Windows-PC Desktop Anwendung. Daher werden nur Windowssysteme unterstützt, die Desktop Anwendungen ausführen können.
    Die aktuelle TrainingLab Pro wurde explizit unter Windows 10 getestet und hat auch kleinere Anpassungen an aktuelle Microsoft Betriebssysteme erfahren. Frühere TrainingLab Versionen (Software Stand datiert auf 'Ende' 2012) wurden an aktuelle Windows Versionen nicht explizit angepasst (und ich rechne dbzgl. auch nicht mehr mit etwaigen Anpassungen, da das Vorgängerprojekt - einschl. einiger weiterer Derivate -, wie bereits mehrfach erläutert, komplett aufgegeben wurde).
    Die TrainingLab Pro sollte mit Windows XP bis zum aktuellen Windows 10 kompatibel sein (unter Windows XP gibt es hinsichtlich der optionalen Cloudanbindungen allerdings kleine systembedingte Einschränkungen, auf die ich aber leider keinen Einfluß habe).

  • Frage: "Wird es eine Linux oder Macintosh Version geben?"
    Antwort: Nein, ist nicht geplant.

  • Frage: "Ich mache sehr häufig Radurlaube und würde gerne die Aufzeichungen auf meinem Notebook vor Ort auswerten. Leider habe ich unterwegs oft kein Internet, sodass die Kartenansicht leer bleibt. Gibt es eine Möglichkeit Offline-Karten zu nutzen?"
    Antwort: Die letzten Beta-Versionen konnten mit Hilfe einer externen Java-Anwendung Namens MapsforgeSrv auf lokal gespeicherte MapsForge Karten offline zugreifen.
    Aller Voraussicht nach wird diese Funktionalität in der kommende Version 7.06 integraler Bestandteil sein: Using local stored Mapsforge maps
    Sollte diese Funktion infolge eines in Kürze anstehendenen Urlaubs unbedingt zeitnahe benötigt werden, können mir lizenzierte User ggfs. eine Mail schreiben und um eine aktuelle Beta mit dem Hinweis Offline-Karten bitten. Vers. 7.06 steht aber ohnehin kurz vor dem Release.

Sonstiges:


  • Frage: "Warum gibt es eine TrainingLab Freeware (die dann aber doch nicht 100% Freeware ist) und eine kommerzielle Pro Version? Ich blicke da nicht mehr durch."
    Antwort: Kurz und knapp: weil die TrainingLab Pro (ab Vers. 5.x) eine eigenständige 'neue' Software ist.
    Die hinter der Freeware stehende Firma hat die Weiterentwicklung des TrainingLab Projektes Ende 2012 für mich ziemlich überaschend komplett einstellen lassen.
    Um die (Alt)User jetzt nicht ganz im Regen stehen zu lassen, habe ich mich mit zwei anderen Leuten (Alex und Georg) entschieden, das Projekt weiterlaufen zu lassen.
    Da ich aber nicht in der Lage bin - und auch nicht gewillt bin -, eine de facto 'kommerziell' genutzte Freeware, die vermutlich einige tausend Mal über den Globus verstreut installiert wurde, in meiner Freizeit, für eine Firma, zu der ich seit längerer Zeit keinerlei Kontakt mehr habe, zu supporten, war die Umwandlung in eine 'kommerzielle' Software der einzig gangbare Weg. Das ist keine Schikane meinerseits und es steckt auch kein böser Wille dahinter. Anderenfalls hätte der sofortige Projektstopp eingeleitet werden müssen (was de facto mit einem Einfrieren auf den Softwarestand Ende 2012 gleichzusetzen gewesen wäre, keine weiteren Anpassungen und Erweiterungen, keine Bugfixes, rien, nothing, nix!). Daher lasse ich mir auch nicht nachsagen, ich hätte die User im Regen stehen gelassen (von mir wird das Projekt ja noch supportet).
    Wem besagte Freeware genügt, der muß also nicht wechseln, wer die erweiterten Pro Funktionen inkl. Support und Weiterentwicklung der TrainingLab Pro in Anspruch nehmen will, sollte fairerweise eine Lizenzierung ins Auge fassen. Bzgl. Support der Freeware erbitte ich Sie, mit der dahinterstehenden Firma in Kontakt zu treten.
    Mehr kann und will ich dazu nicht schreiben...
    -> wer aber meint, das Thema unbedingt noch einmal vertiefen zu müssen: in meinem Blog habe ich mich auch noch einmal abschließend zu diesem Thema geäußert.

  • Frage: "Ich habe die erwähnte Freeware lange Zeit genutzt und will nun auf die Pro Version umsteigen. Leider wurden keine Daten aus der Freeware übernommen."
    Antwort: Wie gesagt, die TrainingLab Pro steht in keiner Verbindung zur Freeware Version (= TrainingLab ohne Pro Zusatz), sondern verkörpert ein eigenständiges Projekt. Beide Programme können/müssen parallel installiert und betrieben werden!
    Eine Datenübernahme durch Drüberinstallation der Pro Version über die Freeware Version ist explizit nicht vorgesehen und wird auch nicht unterstützt.
    Mit Hilfe des Sicherungs und BackUp-Centers können Datenbestände aber mehr oder weniger automatisiert übernommen werden.
    Alte Daten müssen daher (halb)manuell übernommen werden. Siehe bitte Ausführungen in der offiziellen Projekt FAQ: Datenmigration

  • Frage: "Ich nutze bereits seit Urzeiten HRMProfil und würde gerne auf ihre TrainingLab Pro wechseln. Leider fehlen mir einige Funktionen, die ich in HRMProfil liebgewonnen habe."
    Antwort: HRMProfil und TrainingLab Pro verfolgen unterschiedliche Ansätze. HRMProfil war/ist primär ein Höhenprofilersteller und Tourendatenbankprogramm, wohingegen die TrainingLab Pro mehr auf Trainingsanalyse und GPS Datendarstellung ausgelegt ist.
    Einige Funktionsübernahmen aus HRMProfil sind zwar noch geplant, aber ich kann an dieser Stelle nicht versprechen, dass die geplanten Übernahmen alle (zeitnahe) Umsetzung erfahren werden.
    Im Zweifelsfall eine Mail an mich, je nach Nachfrage und Interessenlage könnten dann einige Funktionsübernahmen neu überdacht werden.
    Aber versprechen will/kann ich an dieser Stelle nichts (nicht alle HRMProfil Funktionen machen in der TrainingLab Pro überhaupt Sinn!)

  • Frage: "Gibt es eine Roadmap?"
    Antwort: Ja, aber keine Öffentliche.
    Die Erfahrung zeigt, dass es keinen Sinn macht, geplante Funktionen vorab anzukündigen, wenn diese dann unter Umständen nicht zeitnahe umgesetzt werden können. Sorry about.
    -> in meinem Blog habe ich mich dieser Frage aber auch noch einmal angenommen.

  • Frage: "Ich stehe vor einem Bike-/Laufcomputer Neukauf. Könnt ihr irgendein Gerät (besonders) empfehlen?"
    Antwort: Ja, könnte ich, mache ich aber nicht. Der Sport Gadget Markt ist dermassen schnelllebig, dass es kaum möglich ist, guten Gewissens irgendwelche Empfehlungen auszusprechen. Ich könnte jetzt aufführen, um welche Produkte und Hersteller ich der Erfahrung nach mittlerweile einen Bogen mache, aber das gäbe nur böses Blut. Soviel kann ich aber anmerken, nach einigen Ausflügen in eher unbekanntes Terrain (Hersteller) bin ich dann meistens doch wieder beim Marktführer gelandet.
    Für englischkundige Sportler mit Hang zur Sportelektronik ist nach wie vor DC Rainmakers Webseite die Infoquelle schlechthin sein. Auch ich mache mich hier schlau, bevor ich Geräte in die engere Kaufwahl nehme. Lehrgeld mußte ich trotzdem auch schon das ein oder andere Mal zahlen (das läßt sich nicht immer vermeiden).
    Aber Ray kann auch nur Momentaufnahmen liefern, wenngleich Ray aufgrund seines riesen Testpools und seiner Erfahrung auf dem Gebiet sehr gute Einschätzungen liefert. In jedem Fall dürfte Ray die unabhängigste Beratungsquelle sein, die man finden kann.

  • Frage: "Ich stoße (im Manual, im Programm selbst, etc.) immer wieder auf verschiedene Termini wie Exercise, Trainingseinheit, Aufzeichnung, Activity, etc. Das ist etwas verwirrend."
    Antwort: Ja, der Gebrauch dieser Termini ist zum Teil etwas unglücklich.
    Exercise, Trainingseinheit, Trainingsaufzeichnung, Activity/Activities meinen letztlich dasselbe.
    Activity ist quasi der aktuellste Begriff, der m.W. mit dem Garmin FitFile Format - was Sportaufzeichungen betrifft - breitflächiger eingeführt wurde und heutzutage der übliche Oberbegriff für protokollierte Trainingsdaten (Dateien) ist.
    Hintergrund: Die TrainingLab (Pro) ist - und war schon immer - eine One-Man-Show. Leider hat sich nie jemand die Mühe gemacht das Programm bzw. die verwendeten Strings/Texte näher zu beleuchten. Und da es nie einen Lektor gab, hat sich auch die ein oder andere stilistische Schwäche eingeschlichen. Das betrifft vorallem auch die englische Benutzerführung, die ebenfalls auf meinem 'Mist' gewachsen ist und die ein Muttersprachler sicherlich in großen Teilen anders übersetzt hätte (gerade auch was diverse Fachtermini betrifft).

  • Frage: "Mir ist aufgefallen, dass ihre Webseite mitunter inhaltliche Fehler, stilistische Fehler, diverse Rechtschreibfehler als auch technische Fehler (schlecht designtes HTML) enthält. Das wirkt unprofessionell und könnte den ein oder anderen User vom Test/Erwerb ihrer Software abhalten!"
    Antwort: Diese Webseite wurde von einem Menschen gestaltet und programmiert.
    Menschen machen mitunter Fehler - ja, das liegt in unserer Natur - und ich bin da auch keine Ausnahme.
    Fehlerreporte nehme ich aber gerne entgegen und werde versuchen, diese bei einer Aktualisierung zu berücksichtigen (nur will ich einen 'idealisierten' Perfektionismus bei diesem Projekt nicht auf die Spitze treiben).
    Letztlich zählt m.E. dann doch der Inhalt und nicht die Verpackung (mit dem Inhalt der hier supporteten Programme bin ich soweit ganz zufrieden, der Rest ist ausbaufähig und selbstredend gibt es immer etwas zu verbessern und optimieren -> das ganze Leben ist schließlich ein ständiger Optimierungsprozess).

  • Frage: "Ich bin zufällig auf ihre Facebook Seite gestoßen. Dort ist nicht viel los, was hat es damit auf sich? Oder anders gefragt, ist das eine dieser Facebook Fakeseiten, über die man sich Viren, etc. einfangen kann?"
    Antwort: Diese Facebook Seite wurde vor etlichen Jahren von einem Kollegen erstellt.
    Ich selbst habe und nutze keinen Facebook Account - bin wohl zu alt für diese sozialen Netzwerke?! -, noch sind mir die Zugriffsdaten für diese TrainingLab Facebook Seite bekannt.
    De facto ist bzw. war das also einmal eine offizielle Facebook Projekt Seite, die mittlerweile - so wie es ausschaut - aber nicht (mehr) gepflegt wird, bzw. über eine Initialphase nie hinauskam. Man könnte es als eine Art Schiffswrack betrachten, das nun in den Weiten des Internets vor sich hin dümpelt.
    Auf keinen Fall sollte man aber aus dem dort nicht vorhandenen Traffic, auf den Status des TrainingLab Projekts schließen!
    Wie gesagt, ich habe keinen Zugriff auf diese Seite, daher kann ich mich um dieses Problemchen auch nicht kümmern bzw. diese Facebook Seite vom Netz nehmen.
    Möglicherweise wird der Facebook Seite aber doch noch einmal Leben eingehaucht, man soll bekanntlich nie nie sagen.

  • Frage: "Wie erfahre ich von relevanten Neuerungen."
    Antwort: Es gibt mehrere Möglichkeiten über Neuerungen informiert zu werden und so auf dem Laufenden zu bleiben.
    Neben der in der TrainingLab Pro implementierten Online-Update-Check Funktion, wären der in dieser Webseite integrierte RSS-Feed oder mein Twitter Account eine Möglichkeit, Änderungen zeitnahe in Erfahrung zu bringen. Man muß meinen Twitter Account ja nicht unbedingt 'abonnieren' :-)
    Einen Newsletter, der dann häufig irgendwann nervt und als SPAM abgetan wird, wird es definitiv nicht geben!

  • Frage: "Weshalb wird auf die vom Funktionsumfang her stark erweiterte TrainingLab Pro nicht verwiesen? Ich bin jetzt mehr oder weniger zufällig auf das TrainingLab Pro Projekt gestoßen und bin, ob der neu hinzugekommen Funktionalität, förmlich begeistert."
    Antwort: Ich kann das leider nicht kommentieren. Auf die Art und Weise, wie das 'Nachfolge'projekt außerhalb der offiziellen Projektseite kommuniziert wird, habe ich nur bedingt Einfluß (resp. überhaupt nicht!). Dass die große Pro Version quasi weiterhin unbeleuchtet im Schatten der Vorgängerversion steht, das ist leider so und um ehrlich zu sein mache ich mich diesbzgl. auch nicht mehr verrückt. Man hat halt nicht überall Freunde in dieser Welt ('Politik' in Kombination mit Sport haben zusammen noch nie ein gutes Bild abgeliefert).
    'Mundpropaganda' ist daher aber jederzeit gerne willkommen! (und täte dem Projekt auch sehr gut)

Verlinken dieser FAQ - auch auszugsweise - nur nach Rücksprache mit mir! Textübernahmen nicht gestattet!

HRMProfil (c) 1998 - 2017 Ralph Welz, TrainingLab Pro (c) 2007 - 2017 Ralph Welz, TrainingLab Pro FAQ (c) 2017 Ralph Welz